Familienurlaub auf Sansibar

Familienurlaub auf Sansibar

Auf einen Blick

nungwibeach
nungwibeach
affen
affen

Baden wie im Paradies

Die Inselgruppe Sansibar ist eine autonome Region von Tansania und erstreckt sich nur einen Katzensprung von dessen Küste entfernt, im Osten Afrikas, im Indischen Ozean. Obwohl viele Sansibar nur mit der Hauptinsel Unguja verbinden, gehören auch die Insel Pemba sowie zahlreiche weitere kleine Atolle zur Inselgruppe mit dazu. Packen Sie die Badesachen ein, denn ein Urlaub auf Sansibar mit den Kindern bedeutet vor allem eines: Eine entspannte Auszeit am Traumstrand!

Ganz wie man sich das bei einem Postkartenmotiv vorstellt, erstrahlen die Strände Sansibars mit weißem Puderzucker-Sand, werden von Palmen gesäumt und laden mit ihrem türkisblauen Meer zum Plantschen ein, während das tropische Klima das ganze Jahr hinweg für warme Temperaturen sorgt. Eine perfekte Destination für einen Winterurlaub in der Sonne also! Daher ist es keine große Überraschung, dass sich Sansibar auch unter den Familien als beliebtes Reiseziel für einen einmaligen Urlaub mit Kindern oder sogar Baby entwickelt hat und dass tolle Familienhotels eine entspannte Auszeit versprechen.

Natur und Kultur entdecken

Neben all den Tagen, die Sie mit den Kindern auf Sansibar am Strand verbringen, kommen auch die Entdeckungstouren in die Natur nicht zu kurz und versprechen neben Entspannung auch eine Menge Action. Aktivurlauber sind daher im Jozani-Chwaka-Bay Nationalpark goldrichtig, wo Sie zusammen mit den Nachwuchs-Abenteurern auf die Suche nach tierischen Bewohnern wie Äffchen gehen können.

Der Indische Ozean um Sansibar herum bietet darüber hinaus tolle Möglichkeiten, um die Unterwasserwelt und ihre Bewohner beim Schnorcheln näher kennenzulernen oder eine Tour zu den Delfinen zu unternehmen. Abgerundet wird Ihre Familienreise nach Sansibar mit allerlei kulturellen Highlights in der Hauptstadt der Insel, wo insbesondere der Stadtteil "Stone Town" einen spannenden Einblick in die Kultur der Insel bietet.

zur Hotelsuche
5 gute Gründe
  • Traumhafte Puderzucker-Strände
  • Affen im Nationalpark entdecken
  • Kultur pur in Stone Town
  • Alles rund um Gewürze lernen
  • Meeresbewohner kennenlernen

Fragen zum Angebot?

Rufen Sie an {{getFreeServiceNumber}}

Mo bis Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. So und Feiertags geschlossen. Vorübergehend Sa geschlossen.

call-service

Live-Beratung wie im Reisebüro

Ausgewählte Familienhotels in Afrika

Reisethemen Sansibar

Weitere Reiseziele in Afrika

Komm, lass uns Sansibar entdecken!

Mit den Kindern im Gepäck ab nach Sansibar! Die Inselgruppe, die aus der Hauptinsel Unguja, die auch gerne als Sansibar selbst bezeichnet wird, der Insel Pemba und zahlreichen kleinen Atollen besteht und sich nur einen Katzensprung von der ostafrikanischen Küste vor Tansania erstreckt, versprüht förmlich die Vorstellung eines traumhaften Badeurlaubs an paradiesischen Stränden. "Hakuna Matata!" – das werden Sie hier sicherlich das eine oder andere Mal zu hören bekommen und bedeutet auf Swahili so viel wie "es gibt keine Sorgen". Und genau das werden Sie während Ihrer Reise auf Sansibar mit den Kindern auch zu spüren bekommen. Auch ein Aufenthalt mit kleineren Kindern oder Baby ist auf Sansibar durchaus möglich, denn es gibt einige kinderfreundliche Hotels, in denen Sie einen entspannten Urlaub verbringen können. Nicht nur geeignete Familienhotels gibt es auf Sansibar, sondern auch in Sachen Sicherheit ist die Inselgruppe ein geeignetes Reiseziel für Familien.

Sansibars beste Strände

Wenn es an einem auf Sansibar nicht mangelt, dann sind es massig wunderschöne Strandabschnitte, die es während Ihres Urlaubs mit den Kindern auszukundschaften gilt. Die meisten Strände auf der Inselgruppe kommen mit besonders feinem Puderzucker-Sand daher, werden von tiefgrünen Palmen gesäumt und überzeugen mit dem türkisfarben schimmernden Meer des Indischen Ozeans, das Urlaubsträume wahr werden lässt! Aber welche Strände auf Sansibar sind denn nun die schönsten und besten Strände? Bei so einer reichen Auswahl kann es schon einmal schwerfallen, sich für einen der Strände zu entscheiden. Einer der mitunter namhaftesten Strandabschnitte und auch einer der schönsten ist der Kendwa Beach, denn hier können Sie nicht nur mit den Kids zusammen im Sand buddeln, sondern auch ein breites Wassersportangebot in Kauf nehmen und in gemütlichen Hängematten die Seele baumeln lassen.

Ein weiterer Strand, ganz bestimmt einer der besten der Insel, ist der Nungwi Beach, der ebenso mit weißem Sand besticht und sich im gleichnamigen und zugleich einem der ältesten Ferienorte befindet. Der Nungwi Beach wird gerne als schönster Strand Sansibars bezeichnet, denn anders als an manch anderen Strandabschnitten, wird dieser nicht so sehr von den Gezeiten beeinflusst und auch hier kommt der Wassersport nicht zu kurz. Den Sonnenschutz also nicht vergessen! Das komplette Gegenteil, mit einer starken Beeinflussung der Gezeiten erwartet Sie hingegen am Kiwengwa Beach, sodass Sie bei Ebbe weit zum vorgelagerten Riff hinauslaufen und allerlei Meeresbewohner wie Seesterne und Fische in den sich bildenden, kleinen Teichen beobachten können.

Ebenso einen Strandaufenthalt wert und definitiv Teil der besten Strände Sansibars ist der Paje Beach, denn dieser ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern hat sich auch zur Kitesurfing-Hochburg entwickelt. Die besten Chancen, um vom Strand aus ein paar Wale oder Delfine zu entdecken, haben Sie allerdings am Kizimkazi Beach, der übrigens auch ein idealer Anlaufpunkt für alle ist, die auf der Suche nach ein wenig Ruhe sind. Somit sicherlich einer der besten Strände Sansibars! Entspannen abseits des großen Ansturms ist auch am Matemwe Beach möglich, der sich im Norden befindet und größtenteils naturbelassen ist. Hierher kommen hauptsächlich die Einheimischen! Ähnlich ursprünglich geht es auch am Jambiani Strand zu, denn dieser liegt in einem weniger touristisch erschlossenen Teil Sansibars und gilt heute ebenso als einer der schönsten Strände des Eilands.

Meeresbewohner ausfindig machen

Nicht nur am Strand lässt sich die Urlaubszeit unter den Palmen entspannt verbringen – auch im Meer gibt es für die Familie so einiges zu erleben! Da der Indische Ozean um Sansibar herum mit glasklarem, türkis schimmernden Wasser besticht, dürfen Sie sich auf tolle Sichtverhältnisse beim Schnorcheln oder sogar Tauchen freuen. Und eines kann gesagt sein: Die Unterwasserwelt Sansibars hat es in sich! Bei einer Schnorcheltour können Sie zahlreiche exotische Fischarten, Seesterne und Co. ausfindig machen und diese dank des warmen Wassers den ganzen Tag lang beobachten.

Vielleicht erspähen Sie dabei ja auch sogar eine der Schildkröten, die hier leben. Wenn nicht, können Sie diese auch im Nungwi Mnarani Aquarium bzw. Mnarani Marine Turtles Conservation beobachten, denn dort kümmert man sich um kranke und verletzte Tiere und auch Eier bedrohter Arten werden hier ausgebrütet, um diese vorm Aussterben zu retten. Wer die Tiere lieber von oben betrachtet, anstatt auf Schnorchel und Taucherbrille zurückzugreifen, kann einige Meeresbewohner auch bei Ebbe in den kleinen Teichen erspähen, die sich an der Küste bilden. Imposante Meeresbewohner wie Wale und Delfine sind hier ebenso zu Hause – die besten Chancen, diese zu erspähen, haben Sie bei einer Tour mit dem Boot, denn die erfahrenen Guides wissen am besten, wo sich die Meeressäuger gerne aufhalten.

Den Jozani Forest erkunden

Auch alle Naturliebhaber und Freunde eines aktiven Familienurlaubs kommen auf Sansibar auf ihre Kosten. Gemeinsam mit den Kids können Sie auf Sansibar nämlich den Jozani Forest, auch Jozani-Chwaka-Bay Nationalpark genannt, auskundschaften. Bei diesem Nationalpark handelt es sich um den einzigen Nationalpark der Inselgruppe; er misst eine Größe von etwa 50 km². In dem unter Naturschutz stehenden Park, der hauptsächlich von Waldfläche übersät ist, können die bekannten Roten Colobus-Affen beobachtet werden, denn hier leben rund 2.500 davon! Insbesondere in den Morgenstunden bestehen die besten Chancen, die kleinen Äffchen live und in Farbe zu entdecken. Dabei werden Sie malerische Wege durch dichtes Mahagoni-Gehölz führen. Auf der Meeresseite des Nationalparks befinden sich zahlreiche Mangroven, die je nach Saison überflutet werden und Heimat kleiner Krebse, Schmetterlinge und Co. sind.

Wenn Sie die Colobus-Affen auf keinen Fall verpassen möchten, sollten Sie den Park unbedingt in Begleitung eines professionellen Guides besuchen, denn diese wissen am besten, wo die Äffchen am ehesten zu finden sind. Natürlich besteht aber auch die Option, die Pfade auf eigene Faust zu erkunden. Der Geheimtipp: So leise wie möglich sein, denn die Urwaldbewohner sind keine großen Fans von hoher Lautstärke! Am Eingang des Parks haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, sich im Besucherzentrum, das eine Ausstellung beherbergt, näher über das Naturschutzgebiet zu informieren. Bevor Ihre Tour durch den Urwald losgeht, sollten Sie daran denken, geeignete feste Schuhe und Co. mit am Mann zu haben. Wer nach der Tour durch den Park noch immer nicht genug von der Tierwelt Sansibars hat, kann auch noch einen Abstecher zum nahegelegenen Zanzibar Butterfly Centre unternehmen, wo mehr als tausend verschiedene Arten an bunten Faltern begutachtet werden können.

Stone Town auskundschaften

Ein Ausflug in die an der Westküste der Insel gelegene Hauptstadt von Sansibar, die ebenso den Namen Sansibar trägt, darf bei Ihrem Urlaub mit den Kindern natürlich ebenso nicht zu kurz kommen. Insbesondere der älteste Teil der Stadt, die Stone Town, bietet für Ihre Sightseeingtour einige kulturelle Überraschungen und kommt mit einem ganz besonderen Charme daher. Die steinerne Stadt, wie man sie übersetzt bezeichnen würde, setzt sich aus einem faszinierenden Labyrinth aus kleinen und quirligen Gässchen zusammen, in denen jede Menge los ist. Es ist keine große Überraschung, dass die Stone Town mittlerweile als UNESCO-Weltkulturerbe gilt. Doch stellen Sie sich darauf ein, dass es in der Stadt recht voll ist und es zumeist ziemlich laut zugeht. Da aufgrund der Geschichte Sansibars in der Stadt allerdings so viele verschiedene Kulturen zusammentreffen, herrscht hier eine einzigartige Atmosphäre eines kulturellen Melting Pots.

Unbedingt auf Ihrer To-do-Liste sollte für Ihre Entdeckertour die Anglikanische Kirche stehen, die auf dem ursprünglichen Zentrum des Sklavenhandels erbaut wurde. Dort können Sie heute im Museum alles rund um die Geschichte lernen. Verpassen Sie auch auf keinen Fall den Sultanspalast und den Zeremoniepalast, auch House of Wonders genannt. Im Sultanspalast können Sie in die Geschichte von Sansibars Sultanen eintauchen und das angeschlossene Museum, das etliche Geschenke anderer Königshäuser beherbergt, durchstöbern. Ebenso imposant anzusehen ist das Alte Fort, das Ngome Kongwe, das heutzutage als Kulturzentrum genutzt wird. Die einheimische Küche lässt sich besonders gut in den Forodhani-Gärten entdecken, denn am Abend findet dort ein großer Food Market statt. Für ein kleines Päuschen mit den Kids eignen sich auch die beiden großen Spielplätze der Stadt, einer davon in den Forodhani-Gärten und der andere in den Jamhuri-Gärten gelegen, zu denen Sie gegen ein kleines Eintrittsgeld Zutritt erhalten.

Eine Gewürztour unternehmen

Sansibar wird auch gerne als Gewürzinsel bezeichnet. Das liegt insbesondere daran, dass es auf der Insel einige Gewürzfarmen gibt und dass der Gewürzhandel der Inselgruppe in seiner Geschichte einst zu allerhand Reichtum verhalf. Wir alle kennen die Gewürze nur in Tütchen verpackt aus dem Supermarkt – bei einer sogenannten Gewürztour können Sie erfahren, wie die Gewürze in ihrer ursprünglichen, ungemahlenen Form aussehen und alles Wissenswerte darüber erlernen, wie Gewürze, wie Zimt, Muskatnuss, Pfeffer, Kardamom und weitere angebaut werden und die verschiedenen Aromen in der Luft erschnuppern. Bei einer Gewürztour werden Sie mit der ganzen Rasselbande über eine Gewürzfarm geführt, erfahren alles rund um den Gebrauch und die Heilwirkungen der Pflanzen und können sogar die einen oder anderen Gewürze kosten!

jozaniforest
jozaniforest

Wo liegt Sansibar?

Sansibar verbinden viele von uns erst einmal mit der Hauptinsel der Inselgruppe, die den Namen Unguja trägt. Tatsächlich umfasst Sansibar aber noch mehr als nur die Hauptinsel, nämlich auch die nördlich davon gelegene Insel Pemba sowie weitere kleine Atolle. Sansibar erstreckt sich vor der ostafrikanischen Küste, etwa 40 km von Tansania entfernt. Die Inselgruppe ist heute ein halb-autonomer Teilstaat von Tansania und besticht mit einer fantastischen Lage im Indischen Ozean, die der Insel zahlreiche Traumstrände beschert.

Wenn auch Sie mit den Kindern Ihren Urlaub in einem Familienhotel auf Sansibar verbringen möchten, reisen Sie von Deutschland aus mit dem Flieger in Richtung Inselparadies Sansibar. Mehrere Airlines bieten dabei sogar Direktflüge an, während andere einen Zwischenstopp einlegen, beispielsweise in Katar. Mit der richtigen Vorbereitung für Ihren Flug mit Baby oder Kind wird die Zeit im Nullkommanichts vergehen und schon kann das Abenteuer Urlaub beginnen!

Lage Familienurlaub auf Sansibar

Wie ist das Wetter auf Sansibar?

Auf Sansibar dürfen Sie sich auf ein tropisches Klima freuen! Dieses sorgt dafür, dass das ganze Jahr über Tagestemperaturen von um die 30 Grad herrschen, während das Wasser ebenfalls 25 bis 30 Grad warm ist – perfekt für einen rundum gelungenen Badeurlaub! Es gilt allerdings zu beachten, dass es auf Sansibar zwei kurze Regenzeiten gibt, da das Wetter hier sehr stark vom Nordost- und Südwest-Monsun beeinflusst wird. Somit herrscht zwischen November und Dezember eine kleine Regenzeit und zwischen März und Mai eine etwas längere. Diese sind mit kurzen, aber äußerst starken Regenfällen und somit einer hohen Luftfeuchtigkeit verbunden.

Wenn Sie die Regenzeit also vermeiden möchten, liegt die beste Reisezeit für einen Urlaub mit den Kindern an den schönsten Stränden Sansibars zwischen Januar und Februar sowie von Juni bis Oktober. Das macht Sansibar sowohl zu einem idealen Reiseziel für einen Sommerurlaub als auch für einen Winterurlaub in der Sonne!

  • Temperatur
  • Niederschlag

Urlaubsfotos von Sansibar

Reisemagazin Sansibar

Club Family Premium Partner