Rasender Roland

Ausflugsziel Rasender Roland

Auf einen Blick

5 gute Gründe
  • Historischen Lok
  • Dreht seit 1895 ihre Runden
  • Gemütliche Inseltour
  • Verbindet Ostseebäder Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Göhren
  • Familienpreise

Einsteigen bitte! Die urige Dampflok, die liebevoll "Rasender Roland" genannt wird, nimmt Sie und Ihre Kinder mit auf eine gemütliche Reise über Deutschlands größte Insel Rügen.

Mit dem Rasenden Roland auf Entdeckungstour

Die Rügensche BäderBahn ist eine der beliebtesten Attraktionen des Eilands und verbindet die Ostseebäder Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Göhren auf einer etwa 24 km langen Strecke. Die genaue Strecke des Rasenden Rolands startet in Lauterbach Mole und führt über Putbus, Beuchow, Posewald, Seelvitz und Serams bis nach Binz. Von dort aus geht die Strecke dann weiter in Richtung Jagdschloss Binz, Garftitz, Sellin West und Sellin Ost, Baabe, Philippshagen und Göhren. Natürlich können Sie die Strecke mit dem Rasenden Roland auch in umgekehrter Richtung fahren.

Während der Fahrt haben Sie und Ihre Liebsten die Gelegenheit, sich die Insel in aller Ruhe anzuschauen, denn der "Rasende Roland" fährt maximal 30 km/h. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die entspannte Fahrt mit der Schmalspurbahn, die schon seit 1895 unermüdlich ihre Runden auf Rügen dreht. Aufgrund seiner langsamen Geschwindigkeit hat man dem Rasenden Roland auf Rügen seinen Namen natürlich auf ironische Weise verliehen!

Deutschlands älteste aktive Kleinbahn

Beim Betreten der historischen Lok begeben Sie sich auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert und auf eine Entdeckungsfahrt in die Rügensche Naturlandschaft. Das ist auch keine große Überraschung, schließlich ist der Rasende Roland Deutschlands älteste aktive Kleinbahn. Bereits im Jahre 1893 begann man damit, die Orte Putbus und Binz mit der Bahn zu erschließen. Im Laufe der Zeit wurde die Strecke dann stetig erweitert, ehe sie nach einigen Änderungen zu dem wurde, was sie heute ist. Im Jahre 1899 war das Streckennetz sogar 97,4 km lang, heute wird jedoch nur noch der oben beschriebene Streckenabschnitt befahren und der Rasende Roland gilt als eine der wichtigsten Attraktionen der gesamten Insel.

Fahrgästen, die sich besonders für die historische Bahn interessieren, steht eine ganz besonders spannende Option offen: Kleine und große Eisenbahn-Liebhaber können nach vorheriger Anmeldung sogar im Führerstand mitfahren. Wer freut sich da mehr, Papa oder die Mini-Lokführer? Für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren ist dabei jedoch ein anwesender Elternteil notwendig.

Auch Hunde sind im Rasenden Roland auf Rügen gern gesehene Gäste. Sofern Ihre Vierbeiner den Betriebsablauf nicht stören und angeleint sind, steht der gemeinsamen Familienfahrt über die Insel nichts mehr im Wege. Beachten Sie, dass Sie für Ihren Hund einen Fahrschein zum Kindertarif erwerben sollten.

Je nach Fahrt ist an den Zug auch ein Speisewagon angeschlossen, sodass Sie sogar in kulinarischer Hinsicht verwöhnt werden. Mit ein wenig Glück ist auch ein Aussichtswagon mit am Start, von dem aus Sie und Ihre Kinder einen besonders tolle Ausblick auf die Landschaften Rügens genießen können.

Lassen Sie sich beraten!

0221 - 47 44 15 25
Ireen Tedjokusumo
Urlaubsexpertin Ireen Tedjokusumo

Preise und Öffnungszeiten

Preise:

Verschiedene Tarifstufen (1 bis 5) je Fahrstrecke:

Einzelfahrkarten:
Kinder (6 bis 13 Jahre): 1,10 € bis 5,50 €
Erwachsene: 2,20 € bis 11 €
Familienkarte (2 Erwachsene, 3 Kinder): 4,50 € bis 23 €

Tageskarte
Familie (2 Erwachsene, 3 Kinder): 48 €

Öffnungszeiten:

Fahrten täglich zwischen 8 und 21 Uhr (2-Stunden-Takt)

Wo geht es zum Rasenden Roland?

Lage Ausflugsziel Rasender Roland
zur Karte

Club Family Premium Partner