Familienurlaub in Island

Familienurlaub in Island

Island auf einen Blick

islandpferde
islandpferde
nationalpark
nationalpark

Landschaften erleben

Vulkane, Geysire, Gletscher, Wasserfälle und Polarlichter – das ist Island, die Feuerinsel! Die atemberaubende Natur der Insel lässt Sie und Ihre Kinder einen unvergesslichen Familienurlaub erleben. Entdecken Sie faszinierende Küsten mit zahlreichen Buchten und Fjorden sowie das unbewohnte Hochland mit rauschenden Flüssen, schwarzen Lavafeldern und grünen Wiesen! Island ist ein recht dünn besiedeltes Fleckchen Erde, aber gerade das macht den Reiz dieses Landes aus.

Kultur und Abenteuer

Kulturelles Zentrum der Insel ist Reykjavik. Die nördlichste Hauptstadt der Welt hält einige Sehenswürdigkeiten wie die Hallgrímskirkja Kirche oder den See Tjörnin für Sie bereit. In Island können Sie nicht nur Ihren Drang nach Abenteuer stillen, sondern auch ein idyllisches und einzigartiges Stück Natur erleben. Zahlreiche Wanderwege warten nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Egal ob Wandern, Angeln, Eisfischen, Boot- oder Schneemobil fahren, hier wird es Ihnen sicher nicht langweilig.

zur Hotelsuche
5 gute Gründe
  • Raue Vulkanlandschaften und eisige Gletscher
  • Warme Quellen und Geysire
  • Vielfältige Pflanzen- und Tierwelt
  • Abenteuerliche Familienaktivitäten
  • Hauptstadt Reykjavik mit Hafenflair

Fragen zum Angebot?

Rufen Sie an {{getFreeServiceNumber}}

Mo bis Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. So und Feiertags geschlossen. Vorübergehend Sa geschlossen.

call-service

Live-Beratung wie im Reisebüro

Weitere Reiseziele in Nordeuropa

Ausgewählte Familienhotels in Nordeuropa

Reisethemen Island

Komm, lass uns Island entdecken!

Es gibt zahlreiche Gründe, um mit der Familie einen Urlaub in Island zu verbringen. Der europäische Inselstaat ist ein äußerst familienfreundliches Reiseland, da es als außerordentlich sicher, vor allem für Kinder, gilt. Während Sie Ihren Cappuccino im Café schlürfen, werden sich Ihre Kids sicher schnell mit den einheimischen Kindern anfreunden, die unbesorgt im Freien spielen. In der Hauptstadt Reykjavik erwartet Sie eine eindrucksvolle Kultur: Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu Besichtigungen ein, in den Straßen kann herrlich gebummelt werden und in den Restaurants spüren Sie die Lebensfreude und die Unbekümmertheit der Bewohner des Inselstaats. Buchen Sie Ihr familienfreundliches Hotel in Island hier und unternehmen Sie in Ihrem Urlaub mit den Kindern spannende Ausflüge in die unvergleichliche Natur. Vulkanlandschaften, sprudelnde Geysire, hohe Gletscher und eindrucksvolle Naturschauspiele erwarten Sie! Alternativ planen Sie doch eine Rundreise über die Hauptinsel und erkunden Sie die weitläufige Küste und das einsame Inland. Übernachten Sie in kinderfreundlichen Unterkünften auf dem Weg und lernen Sie die Lebensweise der Isländer kennen. Ob im Hotel in Island mit All Inclusive oder in einem Ferienhaus mit eigener Versorgung, jede Familie findet hier genau das passende Angebot für einen unvergesslichen Familienurlaub in Island.

Natur pur erleben

Kinder können hier die frische Luft in der Natur genießen und Sie dürfen sich im Westen der Insel bei einem Bad im Geysirthermalgebiet entspannen. Die Blaue Lagune beispielsweise ist ein einzigartiges Phänomen, das Sie sich in Ihrem Familienurlaub auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Umringt von schwarzen Lavabrocken bietet das 38 Grad warme Wasser im Naturbecken, ein Badevergnügen der ganz besonderen Art. Auch wenn die Außentemperaturen teilweise um den Gefrierpunkt liegen, ist es in der Blauen Lagune immer noch mollig warm. Das blau schimmernde Wasser enthält zudem noch wertvolle Mineralien wie Kieselerde und Algen, die bei Hautproblemen wahre Wunder bewirken. Steigen Sie ein, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Auszeit vom Alltag bei einem einzigartigen Panoramaausblick auf die raue Natur, während Ihre Kinder vergnügt im Wasser spielen.

Ein unvergessliches Erlebnis sind aber vor allem die Polarlichter, die von September bis April den Himmel mit ihrem faszinierenden Lichtspiel, verzaubern. Ihre Kinder werden Augen machen, denn so etwas haben sie sicher noch nie zuvor gesehen. Wie von Zauberhand erscheinen die zumeist grün schimmernden Lichter am dunklen Himmel und erleuchten den Horizont. In höheren Schichten können auch rote, violette und blaue Lichtstreifen auftauchen, die in gleichmäßigen Bögen, in Strahlen, als diffuse oder pulsierende Flächen ein einzigartiges Naturschauspiel darstellen.

Ihre Kinder sind kleine Tierfans? Dann ist ein Whale-Watching-Abenteuer sicher genau das richtige für Ihre Familie! Das ganze Jahr über stechen die traditionellen Schiffe mit kleinen Gruppen aller Altersklassen in See. Rund um die Küste Islands bevölkern kleine Minkwale und majestätische Buckelwale, verspielte Delfine, scheue Schweinswale und riesige Orcas das Meer. Ab auf Deck und die Kamera gezückt – Sie werden staunen! Doch besonders bekannt ist Island sicherlich für seine eigene Pferderasse, die Islandpferde. Die gutmütigen, straken und kompakten Ponys sind vor allem für junge und unerfahrene Reiter geeignet, doch bringen durch ihre fünf Gangarten auch Erwachsene und erfahrene Reiter zum Strahlen. Unternehmen Sie einen Ausritt mit der Familie und lernen Sie die Insel vom Rücken des Pferdes aus kennen. Wer lieber auf dem Boden bleiben möchte, der freut sich vielleicht auf eine Fahrt mit dem Hundeschlitten. Starke Grönland-Hunde und Huskys entführen Sie und Ihre Kinder in ein aufregendes Abenteuer und das zu jeder Jahreszeit: Im Sommer werden die Skier der Schlitten einfach durch Räder ersetzt!

Strände, Gletscher und Vulkane

Pullover sowie wetterfeste Jacken und Schuhe sollten auf jeden Fall in Ihrem Reisegepäck für einen Urlaub mit Kindern in Island vorhanden sein. Bei sonnigem Wetter lohnt es sich allerdings auch, die Sonnencreme nicht zu vergessen, denn einen Tag am Strand lässt sich hier prima verbringen. Im künstlich angelegten Resort Nauthólsvík können Sie sich auf dem hellen Sandstrand in der kleinen Bucht niederlassen. Dank der Erdwärme ist das flache Wasser aus dem Atlantik hier recht angenehm und lädt auf ein paar ruhige Stunden ein.

Der Süden des Landes sticht besonders durch den schwarzen Sandstrand von Vik sowie Kap Dyrholaey, einer Halbinsel, die vor rund 80.000 Jahren bei einem submarinen Vulkanausbruch entstanden ist, hervor. Diese Region ist aber ebenso durch Gletscher wie Vatnajökull und Mydralsjökull geprägt. Hier liegt auch der idyllische Gletschersee Jökulsarlon. Eine Bootsfahrt über das,mit Eisbergen gespickte Wasser ist ein Abenteuer für Groß und Klein. Mit etwas älteren Kids ab acht Jahren können Sie eine leichte Gletscherwanderung über die atemberaubenden Eiskappen des Landes wagen. Hier bietet sich Ihnen auch die Möglichkeit, eine Eishöhle zu besichtigen.

Das genau Gegenteil bietet sich Ihnen in den Lavahöhlen: Bei einem Ausflug in die Unterwelt entdecken Sie und Ihre Kids die geothermischen Aktivitäten Islands. Die bunt schimmernden Höhlen begeistern schon die jüngsten Urlauber aufgrund ihrer Farbenpracht und auf die größeren Gäste warten spannende Informationen über die Vulkane und ihre Entstehung.

Gleichermaßen imposant, präsentiert sich der Gullfoss, der Goldene Wasserfall. Aus 32 Metern stürzen die Wassermassen tosend in die Tiefe. Den umgekehrten Weg bahnt sich das Wasser bei den Springquellen. Die so genannten Geysire schleudern in zehnminütigen Abständen das heiße Wasser bis zu über 20 Metern in die Höhe. Was für ein Spektakel! Stellen Sie sich auf und posieren Sie für ein Familienfoto. Aber aufgepasst, sonst werden Sie nass!

Wer es im Familienurlaub actionreicher mag, der wird sich auf eine Runde River-Rafting freuen: In Nordisland erwarten Sie am Fluss Vestari Jökulsá Familientouren ab sechs Jahre mit Raftingrunden, Wasserschlachten und anschließenden Heißgetränken. Ältere Kids können im Süden der Insel an den abenteuerlichen Ausflügen am Gletscherfuß des Hvítá teilnehmen, bei denen aufregende Stromschnellen im Boot überwunden werden müssen.

Natur pur gibt es auch in den insgesamt vier Nationalparks. Von besonderem geologischen Interesse ist der Thingvellir Park. Hier treffen die Kontinentalplatten Eurasiens und Amerikas aufeinander bzw. hier driften sie auseinander, was an der riesigen Erdspalte eindrucksvoll zu erkennen ist. Der Vatnajökull-Nationalpark ist nicht nur größter Nationalpark Europas, sondern beherbergt mit dem Vatnajökull Gletscher auch den flächenmäßig größten Gletscher in ganz Europa.

Die Hauptstadt Reykjavik

Wer sich nach Zivilisation sehnt, der ist in der Hauptstadt Reykjavik genau richtig. Die Hafenstadt ist für isländische Verhältnisse eine richtige Metropole, die dennoch die Balance zwischen Großstadt und der Idylle eines Küstenortes findet. Hübsche Einkaufsstraßen, internationale Restaurants, Museen und Theater sind hier zu finden. Auf keinen Fall darf ein Aufstieg auf den über 70 Meter hohen Turm der Hallgrímskirkja Kirche fehlen, von dem man einen weiten Ausblick über die Stadt und das Meer hat. Einmal einen Überblick verschafft, bummeln Sie doch einfach durch die Innenstadt, lassen das rege Treiben auf sich wirken und genießen eine Erfrischung in einem der Cafés. Die zahlreichen Boutiquen und Geschäfte laden zu einem kleinen Shoppingtrip ein: Vielleicht finden Sie hier ja das perfekte Souvenir?

Verbringen Sie eine Pause am Stadtteich bei einem Picknick und blicken Sie auf das Wahrzeichen der Stadt: das Rathaus von Reykjavik. Im Inneren können die Kids sich die Insel auf einer spannenden 3D-Karte ansehen, während Sie die Reykjavik City Card besorgen, mit der Sie und Ihre Kids unbegrenzten Zugang zu vielen Museen sowie Ermäßigung bei spannenden Freizeitaktivitäten erhalten. Besuchen Sie zum Beispiel das geothermale Schwimmbad mit Kinderbecken und Rutschen oder den Familienpark und Zoo der Hauptstadt. Im Laugardalur-Tal, direkt neben dem Zoo, können Sie die isländische Flora im Botanischen Garten erkunden und im Anschluss Schlittschuhe leihen und die Eislaufhalle unsicher machen.

Einen besonderen Ausflug unternehmen Sie bei einer Fahrt mit der Fähre nach Viðey. Die Insel liegt nicht weit von der Hauptstadt entfernt und beheimatet neben historischen Überresten mehr als 30 Vogelarten. Erkunden Sie hier gemeinsam verlassene Dörfer, alte Torfhäuser und ein Kloster aus dem 12. Jahrhundert. Ob Rundtour oder Tagesausflüge, Gletscher oder Lavahöhlen, Buckelwale oder Islandponys, in Ihrem Familienurlaub in Island gibt es so einiges zu entdecken!

nationalpark
nationalpark

Weitere Entdeckungen in Island

Wo liegt Island?

Der zu Nordeuropa gehörende Inselstaat Island liegt im äußersten Nordwesten Europas, nur knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Östlich liegt Norwegen, südöstlich befinden sich Großbritannien und Irland und im Nordwesten erstreckt sich schon das zu Nordamerika gehörende Grönland. Flächenmäßig bildet Island nach dem Vereinigten Königreich den zweitgrößten Inselstaat Europas mit rund 103.000 Quadratkilometern, ist jedoch das am dünnsten besiedelte Land Europas. Die meisten Bewohner leben in der Hauptstadtregion Reykjavik auf der Hauptinsel, der größten Vulkaninsel der Erde.

Lage Familienurlaub in Island

Wie ist das Wetter auf Island?

Dank des warmen Golfstroms ist es in Island wärmer, als man landläufig meint. Zwar sind die Sommer, mit Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad, eher kühl, die Winter dagegen fallen vergleichsweise mild aus und das Thermometer sinkt nur selten unter null Grad. In den Sommermonaten können Sie sich über mangelndes Licht nicht beklagen, denn in diesem Zeitraum erleuchtet nicht der Mond, sondern die Sonne die Nacht. Im Dezember und Januar allerdings lässt sie sich nur kurze Zeit blicken. Der beste Zeitpunkt für einen Island Urlaub mit der Familie wäre daher zwischen Mitte Juli und Mitte August. Mit etwas Glück können Sie dann nicht nur das farbenfrohe Naturschauspiel des violetten und rot leuchtenden Mittsommerhimmels sehen, sondern eben auch die Mitternachtssonne bewundern.

  • Temperatur
  • Niederschlag

Urlaubsfotos aus Island

Reisemagazin Island

Club Family Premium Partner