Papagayo-Strände

Papagayo-Strände

Schnorcheln und entspannen an den Papagayo-Stränden

Die Papagayo-Strände auf Lanzarote bieten warmes Meer und weißen Sand. Hier kann man entspannen, baden und beim Schnorcheln die Unterwasserwelt erforschen.

Die Papagayo-Strände auf der Kanareninsel Lanzarote zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen. Lanzarote ist eine Vulkaninsel, die eigentlich nur Strände aus Vulkangestein bietet, doch an den Papagayo-Stränden gibt es feinen, weißen Sandstrand. Die Bucht ist daher ideal für Kinder, denn hier können sie im warmen Meer baden und Sandburgen bauen. Auch das Schnorcheln macht hier Spaß, denn im seichten Wasser tummeln sich allerlei Fische und Krebse.

Die Papagayo-Strände sind ein besonders interessantes Ausflugsziel für Familien. Reisen hierhin kann man entweder mit dem Mietwagen oder die Anreise gleich mit einer Bootstour verbinden. Letzteres ist besonders für Kinder spannend. Die Strände verfügen über keinen Bootsanleger, daher werden Sie mit kleinen Schlauchbooten zu Wasser gelassen und am Strand abgesetzt. Dort können Sie dann entspannt in der Sonne liegen, während die Kleinen den Strand und die Bucht erforschen. Eintritt zu den Papagayo-Stränden muss nur zahlen, wer mit dem PKW anreist; pro Wagen werden 3 Euro berechnet.
 

Lage

Lage Papagayo-Strände

Weitere Ausflugsziele rund um Playa Blanca

Club Family Permium Partner