Was im Wanderrucksack nicht fehlen sollte!

Haben Sie auch wirklich an alles gedacht?

Wanderrucksack für die Familie packen

Der nächste Familienurlaub steht vor der Tür – es geht zum Wandern in die Natur! Jetzt ist Wanderrucksack packen angesagt! Was sollte an Snacks und Getränken, Kleidung, Ausrüstung und in der Reiseapotheke nicht fehlen? Und packe ich den Kids einen eigenen Rucksack? Wenn ja, wie und was kommt herein? Es gibt vieles an das Sie denken sollten!

Bevor es losgehen und Sie die Berge und Wälder Ihres Urlaubsortes unsicher machen können, müssen Sie sicher sein, dass Sie an alles Wichtige gedacht haben! Je nach Art und Dauer der Wanderung gibt es einige Dinge, die Sie beim Packen auf keinen Fall vergessen sollten! Und auch das Alter Ihrer Kids spielt eine wichtige Rolle, weil auch diese das entsprechende Equipment für einen gelungenen Trip brauchen.

Es gibt diverse Dinge, die zu einer vollständigen Grundausstattung zählen. Zu Beginn ist allerdings erst einmal von Bedeutung, dass Sie sich den richtigen Rucksack ausgesucht haben. Wichtig ist hier: Ihr Wanderrucksack sollte eine für Sie passende Größe haben und vom Gewicht her am Ende für Sie bequem tragbar sein. Damit dies problemlos klappt, sollten Sie beim Packen außerdem auf die Gewichtsverteilung achten. Schwere Gegenstände sollten daher immer an den Rücken gepackt werden, leichte Gegenstände werden innerhalb des Rucksacks an den Seiten verstaut und alles was wichtig und leicht greifbar sein muss, kommt im Rucksack nach oben.

Bevor Sie anfangen die Sachen zu verstauen, sollten Sie diese noch einmal vor sich auslegen und durchgehen, ob Sie wirklich alles haben. Sortieren Sie die ausgelegten Artikel und schon kann final gepackt werden!

Was ist wichtig, was muss mit?

Wanderrucksack richtig packen Snackpause Was gehört also unbedingt in Ihren Wanderrucksack? Das Wichtigste zuerst, denn beim Wandern mit Ihren Kindern dürfen Sie auf keinen Fall zu wenig Wasser und Snacks dabei haben. Diese werden Sie nicht nur zur Stärkung brauchen, sondern können auch besondere Snacks parat halten, die nach bestimmten Abschnitten auch einfach als Belohnung für die tolle Ausdauer genutzt werden können. Also sorgen Sie immer für eine gefüllte Trinkflasche und packen Sie Proviant- und Butterbrotdosen, deren Inhalt Ihr Energie-Level wieder steigen lässt. Packen Sie Energie- und Müsliriegel ein, die Sie auch gut während des Wanderns essen können und bereiten Sie Vollkornbrote und gesunde Snacks wie Gemüse, Nüsse oder Trockenfrüchte vor, die während einer Pause bei einem kleinen Picknick in der Natur genossen werden können. Auch isotonische Getränke sind immer eine gute Idee.

Zur weiteren Ausstattung sollten außerdem eine Wanderkarte sowie das Smartphone gehören, auf dem Sie ebenfalls Wander-Apps nutzen können. Damit dieses immer funktioniert, sollten Sie außerdem ein Ladekabel und eine Power Bank oder einen anderen zusätzlichen externen Akku dabei haben. Da aber vor allem in den Bergen und den Wäldern das Netz schlecht bis gar nicht vorhanden sein kann, sollten Sie für alle Fälle, vor allem bei längeren Wanderungen, auch einen Kompass sowie ein HiGPS-Gerät oder ein anderes Signalgerät dabei haben.

Reiseapotheke, Sonnenschutz & mehr

Auch ein Erste-Hilfe-Paket und eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollten Sie immer im Gepäck haben. Ihre Reiseapotheke sollte mit Pflastern, Desinfektionsspray, Blasenpflastern, Verband und Verbandstuch sowie mit einer Schere zum Zuschneiden der Pflaster ausgestattet sein. Auch eine normale Pinzette zum Ziehen von Splittern ist immer hilfreich sowie eine Zeckenpinzette oder Zeckenkarte, falls Sie einen kleinen Blutsauger an Ihren Kids oder sich selber entdecken sollten. Ihren Impfschutz können Sie in diesem Zuge ebenfalls einmal checken und die Tetanus-Impfung gegebenenfalls vor Reiseantritt auffrischen. Zu guter Letzt darf auch Insektenspray oder Mückenstich-Gel nicht fehlen. In einem Erste-Hilfe-Paket für längere Wanderungen sollte zudem immer eine Wärmefolie verstaut sein. 

Am Allerwichtigsten ist aber, dass Sie an die Sonnencreme denken, da die Sonne stärker wird, je höher Sie wandern. Auch einen Sonnenschutz für die Lippen sollten Sie dabei nicht vergessen. Die weitere Ausstattung sollte je nach Bedarf Teleskop-Wanderstöcke, Sitzkissen, egal ob aufblasbar oder zusammenfaltbar, ein Fernglas, ein Taschenmesser und eine Stirnlampe umfassen. Damit Sie die Natur auch unbeschadet nach Ihrem Besuch wieder zurücklassen, ist es wichtig, dass Sie neben Feuchttüchern und Taschentüchern auch Mülltüten einpacken!

Entscheiden Sie sich dafür schon mit den Allerkleinsten Wandern zu gehen, gehören außerdem ein geländegängiger Kinderwagen oder eine bequeme Rückentrage zu Ihrer Ausstattung. Ob sich Ihre Kids für längere Zeit in einer Rückentrage wohlfühlen, sollten Sie im Voraus einmal testen, bevor Sie Ihren Wanderurlaub antreten. Planen Sie eine längere Wanderung, die mehr als einen Tag dauern soll, gehören selbstverständlich auch ein Zelt, ein Schlafsack und ein Biwaksack zu Ihrer Wanderausrüstung.

Zwiebel-Look tragen

Wanderrucksack richtig packen Zwiebel-Look Damit Sie sich auf Ihrer Wanderung wohlfühlen und nicht zu sehr ins Schwitzen geraten, sollten Sie von vornherein sportliche und atmungsaktive Kleidung tragen – das Ganze am besten im Zwiebel-Look. Heißt, Sie sollten Ihre Kleidung in mehreren Schichten übereinander tragen, um je nach Wetterlage etwas aus- oder drüberziehen zu können. So sind Sie optimal auf jeden Wetterumschwung vorbereitet!

Ziehen Sie am besten ein T-Shirt mit einem Pulli darüber an und packen Sie eine dünne Regenjacke ein. Auch eine Regenhose im Gepäck zu haben kann in vielen Fällen nicht schaden und sich als eine gute Idee herausstellen. Vor allem für die Kids, die sicher auch einmal in dem einen oder anderen Bach oder Bergsee plantschen werden, ist es eine gute Idee Wechselsocken und zusätzliche Unterwäsche dabei zu haben. Für weiteren Sonnenschutz neben der Sonnencreme sorgen Caps, Mützen oder Hüte sowie Sonnenbrillen für Groß und Klein.

Besonders wichtig für eine Wanderung – sei es Tagesausflug oder mehrtägige Route – sind die Wanderschuhe! In diesen sollten Sie einwandfrei laufen können, ohne das es irgendwo zwickt und drückt. Mit Ihren Kids sollten Sie daher vielleicht vorher einmal in ein Fachgeschäft gehen und sich beraten lassen, damit Ihr kleiner Racker nicht nur nach Aussehen die Schuhe wählt. So können Sie sicher sein, dass auch die kleinen Kinderfüße problem- und schmerzlos beim Familienurlaub auf Wanderschaft gehen können.

Ein Rucksack für die Kids

Wanderrucksack richtig packen Kind mit Kinderkamera Gehen Sie mit Ihren kleinen Rackern auf eine Wanderung, wollen die Kleinsten meist wie Mama und Papa auch einen eigenen Rucksack haben. Da die meisten Kinderrucksäcke aber kein professionelles Tragesystem aufweisen, sollten alle wichtigen und vor allem schweren Dinge in Ihren Rucksäcken verstaut werden.

Im Rucksack der Kids kann so problemlos das liebste Kuscheltier mitreisen. Bei einer Wanderung ist es außerdem aufregend für die Kids, ein eigenes Kindertaschenmesser, eine Becherlupe oder auch ein kleines Fernglas dabei zu haben. So fühlen sich die Kleinen wie echte Entdecker. Ist Ihr Nachwuchs sehr kreativ, kann auch das Einstecken einer Kinderkamera eine super Idee sein. So können Sie den Wanderurlaub am Ende aus den Augen Ihres Nachwuchses noch einmal Revue passieren lassen. Auch Sammelboxen können im Kinderrucksack Ihren Platz finden – so sind die tollen kleine Steine zum Mitnehmen schnell und gut verstaut.

Haben Sie sich dafür entschieden Ihren Kids einen eigenen Rucksack zu packen, können Sie als Vorsichtsmaßnahme an diesem eine Signal- oder Trillerpfeife anbringen. So fühlen Sie und die Kids sich sicher, falls Sie sich einmal aus den Augen verlieren sollten. Sind alle Sachen auf die großen und kleinen Rucksäcke verteilt, kann es auch schon losgehen! Ihr nächster Familienurlaub kann somit ein echtes Abenteuer werden!

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Club Family Premium Partner