Die Insel der tausend Geschmäcker

Mallorquinisches Essen und familienfreundliche Restaurants

Restaurant Mallorca

Sangria. Paella. Tapas. Das kommt einem wahrscheinlich am ehesten in den Sinn, wenn man an spanisches Essen denkt. Egal, wo man sich gerade aufhält, die oben genannten Klassiker kann man in jedem Restaurant bestellen. Für Tage, an denen es schnell gehen muss, ist das sicherlich in Ordnung, doch es lohnt sich, ein wenig über den Tellergrand der Hotelküchen hinauszuschauen. Denn: Die größte balearische Insel besitzt ganz eigene Spezialitäten, die man unbedingt kosten sollte. Packen Sie also Ihre lukullische Offenheit ein und begeben Sie sich auf eine kulinarische Schatzsuche quer durch Mallorca.

Mallorquinische Inselgenüsse

Mandeln Mallorca Um die Köstlichkeiten der mallorquinischen Küche zu entdecken, lohnt es sich, einmal die schöne Ferienanlage zu verlassen und sie zu erkunden, die kleinen Restaurants und Bodegas, die sich in den Seitenstraßen sowohl in den Küstenorten als auch im Landesinneren befinden.

Zwar werden Ihnen auch ab und zu spanische oder sogar mallorquinische Gerichte im Hotel am Buffet begegnen. Oft gibt es Themenabende, die eine kleine Auswahl von landestypischen Speisen anbieten. Aber erstens handelt es sich dabei weitestgehend um Paella und Co., also eher "angepasste" Küche und eben nur um eine kleine Auswahl. Da viele Urlauber eher auf internationale Küche in Hotels hoffen und Pommes, Steak und Salate erwarten, finden Sie nicht die volle Bandbreite an kulinarischen Köstlichkeiten an Ihrem täglichen Buffet.
Also, wagen Sie sich raus und entdecken Sie!

Kaffee, Wein und Hochprozentiges

Weinglas Was wäre ein Mallorca-Urlaub ohne das eine oder andere Glas Sangria zum Abendessen? Die Insel hat aber noch einige weitere Getränke in petto, die Sie unbedingt austesten sollten. Morgens genehmigen sich die Spanier gerne einen Cafe con leche, einen Milchkaffee, währen der Vino tinto, Rotwein also, auf Mallorca gerne schon zum Mittagessen getrunken wird. Beliebt sind die Weine des Weinguts Macia Batle, das seit 1856 existiert.

Unbedingt kosten: Horchata. Das ist Mandelmilch, die aus den Früchten des Mandelbaums gewonnen wird. Da Mallorca bekannt ist für seine knapp 700.000 Mandelbäume, kommt der Großteil der Milch auch von der Insel.

Abends und nach dem Essen gönnt man sich gerne mal ein Likörchen. Sie sind ein Fan dieser aromatischen Spirituosen? Auf Mallorca stehen Ihnen gleich zwei bekannte Liköre zur Auswahl. Zum einen gibt es den grünlich-braunen Hierbas, einen mallorquinischen Anislikör, der aus den Aromen der auf Mallorca heimischen Pflanzen besteht. Der Palo ist ein sämiger Kräuterlikör mit leicht karamelligem Geschmack, der aus Chinarinde und Enzian gewonnen wird.

Essen wie die Spanier

Dinner Mallorca Lange Zeit sind die Rezepte auf Mallorca mündlich weitergegeben worden, von Generation zu Generation. Daher gibt es selbst auf dieser vergleichsweise kleinen Insel Unterschiede in der Namensgebung und im Geschmack.

Wer morgens etwas Süßes braucht, wird mit den Ensaïmadas sehr glücklich werden: Die Hefeteigschnecken wurde auf Mallorca erfunden und werden entweder pur oder mit Füllung gegessen. Deftigeres bietet sich zum Mittag- oder Abendessen an: Die Tortillas a la Espanola sind Omelettes mit Kartoffelstückchen und in Spanien sehr beliebt. Nicht jedermanns Sache sind die Frito mallorquin, Schweineinnereien mit viel Olivenöl und Gemüse.

Auf Mallorca isst man gerne deftige Eintöpfe. Einer davon ist der Arròz brut, was übersetzt so viel wie "schmutziger Reis" bedeutet. Der Name kommt daher, dass der Reis mit Safran gewürzt wird und die Hülsenfrucht gelblich färbt. Dazu werden drei verschiedene Fleischsorten gereicht. Wer es ein wenig exotischer mag, der wählt Calderata, einen mallorquinischen Eintopf mit Meeresfrüchten und einer sofrito als Saucenbasis. Ein weiterer Tipp ist das Conejo con Cebolla, Kaninchen mit Zwiebeln also.

Zugegeben, die obigen Gerichte sind deftig-ländlich, schmecken aber hervorragend. Wer es im Sommer ein wenig leichter mag, der kann nach Trempó fragen, einem leichten Salat mit Zwiebeln, Tomaten und Paprika und gebratenen Calamaris.

Als Dessert empfehlen wir den gato amb gelat d‘ Ametla ­ – einen Mandelkuchen mit Mandeleis, der den Geschmack Mallorcas auf die Zunge bringt.

Die schönsten Bodegas, Cafés und Restaurants

Eis Als wäre es schon nicht schwierig genug etwas zu finden, das Kindern schmeckt! Die Suche nach guten Restaurants, die auch etwas für die Kleinsten anbieten, stellt sich oft noch als die größere Herausforderung heraus. Wir haben für Sie eine Handvoll Restaurants herausgesucht, in denen nicht nur typisch mallorquinische Gerichte auf der Karte stehen, sondern wo sich auch die kleinen Gourmets pudelwohl fühlen.

Das Restaurante El Sol in Son Serra de Marina liegt am Rande des Örtchens Son Serra de Marina direkt am Strand. Eine große Auswahl bezüglich Frühstücksleckereien gehört hier ebenso dazu wie die fangfrischen Fischgerichte. Badesachen, Eimer und Netz unbedingt einpacken, denn im seichten Wasser tummeln sich zahlreiche kleine Fische, die man genauer unter die Lupe nehmen kann. Sonntags ist im El Sol Familientag.

Siebzehn Kilometer nördlich von Palma findet man das Restaurant Quay in der Anlage des Hotels Loftotel Canet. Freuen Sie sich auf frische und vor allem regionale Produkte und genehmigen Sie sich einen kühlen Drink, während Ihre Kinder das köstliche Essen auf dem Spielplatz wieder verbrennen. Schaukeln, Sandkasten und eine Rutsche machen ein Familienessen genauso zum Highlight wie die Wasserfontänen, die für eine spitzige Abkühlung sorgen.

Ein kulinarischer Zwischenstopp im Restaurant Ca'n Mateu in Algaida ist fast schon ein Muss. Auf der Karte stehen so viele mallorquinische Gerichte, dass die Auswahl schwerfällt. Haben Sie sich entschieden, genießen Sie die Aussicht auf eine liebevoll angelegte Gartenanlage, während Ihre Kids sich auf dem Spielplatz beim Schaukeln und Rutschen und im Sandkasten vergnügen. Zum Abschluss sollten Sie unbedingt eine Süßspeise von der Dessertkarte kosten: Von Obsttellern über Mandelkuchen bis hin zu Crêpes mit vielen verschiedenen Saucen ist alles dabei.

Ein typisch mallorquinisches Restaurant liegt auf der Westseite der Insel. Das Örtchen Es Capdellà ist nicht sonderlich groß und liegt im Landesinneren, doch die Anreise lohnt sich: Im Restaurant Sa Vinya werden Sie nach Strich und Faden mit authentischen Inselgerichten verwöhnt. Ob kleine Tintenfische, Kabeljau mit Mandelsauce oder Rindersteaks für die Großen oder leckere Dauerbrenner von der Kinderkarte – hier findet jeder etwas für seinen Geschmack.

Nicht nur was für kleine Naschkatzen ist die Eismanufaktur Sa Fabricia de Gelats in Soller. Dieses Gaumenparadies ist zwar kein Geheimtipp mehr, bietet dafür jedoch köstlich-kühlen Genuss. Ob mit Milch, Sahne oder Fruchtsaft zubereitet – die zahlreichen Sorten der Eismanufaktur sorgen für angenehme Geschmacksexplosionen auf der Zunge. Feige, Nougat, Käse mit Honig und Zitrone mit Minze sind nur eine Handvoll der beliebten Sorten. Natürlich gibt es hier auch die Klassiker wie Vanille und Schokolade. Bei einem anschließenden Spaziergang zum Plaça de la Constitució mit seinen alten Häusern und der Kirche Sant Bartomeu können die leckeren Kalorien ganz idyllisch verdaut werden.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Club Family Permium Partner