Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee

Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee

Auf einen Blick

5 gute Gründe
  • Atemberaubende Kulisse
  • Pisten aller Schwierigkeitsgrade
  • Längste Winterrodelbahn Deutschlands
  • Klosteranlage
  • Kids-Park mit Kinderkarussell

Im Süden Bayerns, umgeben von majestätischen Bergrücken, wilden Schluchten und sanften Tälern, liegen zwei Seen, die im Sommer die Touristen anziehen und im Winter eine atemberaubende Kulisse für die Wintersportler bilden. Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee verbindet die Täler, die zwischen dem Spitzingsee und dem Tegernsee liegen und lockt sowohl Familien, die mit ihren Kindern in den Urlaub fahren, als auch erfahrene Wintersportler, die es kaum erwarten können, auf die Piste zu kommen.

Wintersport für Anfänger und alte Skihasen

Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee ist ein wahrer Allrounder – auf rund 20 bunt gemischten Pistenkilometern findet jeder die ideale Strecke für sich und seinen individuellen Schwierigkeitsgrad.

Die erste Anlaufstelle derer, die noch gar keine Erfahrungen im Wintersport gesammelt haben, ist zweifelsohne eine der vielen Skischulen der Umgebung. In den meisten Skischulen hat man eine große Auswahl zwischen verschiedenen Kursen. Da gibt es beispielsweise die klassischen Ski- und Snowboardkurse, Langlaufprivatstunden, Schnupperkurse, Wochenendkurse und solche Kurse, die den ganzen Aufenthalt über dauern.

Wann man so weit ist, merkt man, wenn der Berg ruft. Dann geht es mit einem der Lifte ab nach oben, wo man erst einmal die klare, schneekalte Luft einatmet, bevor es an die erste Piste geht. Könner werden sich wohl sofort an die schwarzen Pisten begeben, während Anfänger und unregelmäßige Fahrer sich auf den blauen und roten austoben. Moderne Beschneiungsanlagen sorgen dafür, dass stets tolle Schneeverhältnisse herrschen.

Der Donnerstag und der Freitag bringen Abwechslung in den Pistenalltag, denn an diesen Tagen darf auch abends gecurved und gecruised werden. Von 18:30 bis 21:30 Uhr sind die Pisten unter dem Einsatz von Flutlicht geöffnet und so bietet sich denjenigen, die gerne mal länger die Pisten hinunter düsen wollen, einen Skispaß der Extraklasse.

Für die Kids unter den Skifahrern gibt es natürlich auch einen Bereich, den sie nur für sich haben. Im Kids-Park können sie sich nach Herzenslust unter Gleichaltrigen austoben und das Kinderkarussell benutzen.

Ski- und Snowboardfahren ist natürlich kein Muss: Das Skigebiet ist stolze Besitzerin der längsten Winterrodelbahn Deutschlands. Stolze sechseinhalb Kilometer misst die Strecke, von der man als Rodelfan auch wirklich viel hat. Denn eine Abfahrt dauert eine gute halbe Stunde, in der man die reizvolle Landschaft, das Wetter und das Kribbeln im Bauch genießen kann!

Hüttengaudi mit leckeren Schmankerln

Das Skigebiet ist nahezu gesprenkelt von urig-traditionellen, aber auch modernen Hütten, die zum Einkehrschwung locken. An erfrischenden Getränke und hausgemachten, duftenden Kuchen kann man sich auf der Moni Alm ergötzen. Direkt an der Bergstation Stümpfling findet man die Jagahütt'n – eine typische Wanderhütte von außen, die im Inneren jedoch mit rustikaler Gemütlichkeit glänzt. Da hängen Schlitten und kleine Geweihe von der Decke, von draußen sickert helles Licht in die Räumlichkeiten und an den Fenstern sitzend hat man die atemberaubende Landschaft immer im Blick. Doch nicht nur die Inneneinrichtung ist top, auch die Hüttenschmankerl bewegen zum Verweilen: Leberknödelsuppe, Weißwürste und Ofenkartoffeln heißen die Leckerbissen, die nicht nur munden, sondern auch für die nächste Abfahrt stärken.

Selbstverständlich sind dies nicht die einzigen Hütten; in der Umgebung findet man viele weitere, einzigartige Hütten, deren Wirte ihre Gäste herzlich willkommen heißen möchten. Für Abwechslung ist also bestens gesorgt!

Vom Klosterbesuch bis zum Klosterbier

Wenn man schon einmal am oder in der Nähe des Tegernsees verweilt, sollte man unbedingt die Klosteranlage besuchen. Früher eine Anlage der Benedektinermönche, werden die Gebäude heute vielfältig genutzt: Die Gemäuer beherbergen heute das Gymnasium am Tegernsee, die Pfarrkirche St. Quirin und im Nordtrakt das "Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee". Hier wird im Braustüberl Klosterbier ausgeschenkt – ein Muss für durstige Kulturinteressierte.

Lassen Sie sich beraten!

0221 - 47 44 15 25
Ireen Tedjokusumo
Urlaubsexpertin Ireen Tedjokusumo

Preise und Öffnungszeiten

Pisten

Blau8,5 km
Rot7,5 km
Schwarz4 km
Pistenkilometer insgesamt20 km

Anlagen

Schlepplifte7
Sessellifte3
Anlagen insgesamt10

Skipass

Erwachsene39,00 €
Jugendliche35,00 €
Kinder19,00 €
Senioren37,00 €

1 Tag (Hauptsaison)

Erwachsene222,00 €
Jugendliche198,00 €
Kinder108,00 €
Senioren204,00 €

6 Tage (Hauptsaison)

Skischulen:
Skiverleih: 3

Höhe: 980 bis 1560 m 
Saison: 11.12.2021 bis 27.03.2022

Wo liegt das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee?

Lage Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee
zur Karte

Club Family Premium Partner