Familienurlaub in der Normandie

Familienurlaub in der Normandie

Die Normandie auf einen Blick

Strandurlaub im Nordwesten Frankreichs

Sie und Ihre Kleinsten haben Sehnsucht nach dem Meer? Dann werfen Sie doch mal einen Blick an die Nordwestküste unseres Nachbarlandes Frankreich. Hier erwartet Sie eine 600 km lange Küste mit nahezu umwerfenden Buchten und unvergleichlichen Sandstränden. Bei einem Urlaub mit der Familie in der Normandie steht großes Badevergnügen am Meer auf jeden Fall ganz groß im Vordergrund! Die überwiegend flachen Strände entlang der Côte Fleurie, der sogenannten Blumenküste, sind wie geschaffen für einen Strandurlaub mit Kindern. So können Sie selbst mit Ihrem Baby den Badeurlaub in der Normandie genießen. Von jeder Menge Spaß im Sand bis hin zu aufregenden Wassersportarten – an diesem Küstenabschnitt sind wirklich alle erdenklichen Aktivitäten möglich!

Die Vielfalt der Normandie

Es muss in der Normandie allerdings nicht nur beim reinen Badeurlaub bleiben, denn abseits der Küste gibt es noch so viel mehr zu erleben! Erklimmen Sie die meterhohen Felsen der Normannischen Schweiz, lassen Sie sich bei einer Fahrradtour entlang der blühenden Apfelbäume und der grünen Wiesen treiben oder gehen Sie gemeinsam den vergangenen Geheimnissen der unzähligen Schlösser und Burgen auf die Spur. Ob Sie nun die ursprüngliche Natur im Hinterland bei einer Wanderung auskundschaften oder sich in den charmanten Fachwerk-Städtchen Cidre, frischen Fisch und Crêpes schmecken lassen – die vielen verschiedenen Ausflugsziele der Normandie werden Ihre Kinder und auch Sie von der ersten Sekunde an restlos begeistern!

Verbringen Sie die Urlaubstage in der Normandie dabei doch mal auf einem Bauernhof, im Ferienpark, im Ferienhaus oder ganz klassisch im Familienhotel. So gestalten Sie den Aufenthalt an der Nordwestküste Frankreichs ganz individuell!

Ausgewählte Familienhotels in Frankreich

Individualurlaub in Frankreich

Weitere Reiseziele in Frankreich

Komm, lass uns die Normandie entdecken!

Kilometerlange Sandstrände in La Manche, romantische Schlösser in Orne und ursprüngliche Fischerorte wie Rouen in Seine-Maritime – bei einem Kinderurlaub in der Normandie jagt ein Highlight das nächste. Von weiten Stränden, durchs Grüne hindurch bis hin zu beschaulichen kleinen Städtchen – hätten Sie gedacht, dass die Normandie doch so unglaublich vielfältig ist?

Großes Badevergnügen in La Manche

Wer in eine Küstenregion reist, der hat sich eines meist ganz besonders zum Ziel gesetzt: eine Auszeit am Strand! Bei einem Urlaub mit den Kindern in der Normandie müssen Sie selbstverständlich nicht auf Ihr Badevergnügen verzichten. Ganz im Gegenteil: Bereits das Département La Manche lockt mit seiner 300 km langen und geschützten Küstenlandschaft jährlich nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische an. Fleißig Muscheln sammeln, durch die Wellen tauchen und tolle Kunstwerke im Sand erschaffen – für Ihre kleinen Wasserratten wird hier der Traum vom Urlaub am Meer zur Wirklichkeit! Und damit nicht genug: An den Stränden wird von Wasserski, über Segeln bis hin zu Surfkursen alles angeboten, was das Sportlerherz begehrt. Gestalten Sie Ihren Nachmittag am Strand doch einmal besonders aufregend und wagen Sie gemeinsam mit Ihren Kids die ersten Versuche auf dem Surfbrett. Bei solch einem großen Wassersportangebot wird garantiert zu keiner Zeit Langweile aufkommen!

In La Manche wartet zudem ein Highlight der Extraklasse auf die ganze Familie, denn wenn die Normandie für eines ganz besonders bekannt ist, dann für den Mont Saint-Michel. Bereits aus der Ferne werden Sie den Klosterberg am Horizont erspäht haben. Nahezu majestätisch ragt das UNESCO Weltkulturerbe auf der Halbinsel Cotentin empor. Je nach Gezeiten bewundern Sie die imposante Attraktion aus der Ferne oder können einmal ganz nah an das Bauwerk herantreten. Sobald sich das Meer zurückzieht, sollte eine aufregende Wattwanderung zum Klosterberg definitiv auf Ihrem Tagesprogramm stehen. Nutzen Sie die Zeit der Ebbe, bevor die Flut dann wieder zurückkehrt und die Attraktion erneut in eine kleine schwimmende Insel verwandelt. Damit der Tag auf der Halbinsel Cotentin auch ebenso aufregend endet, bestaunen Sie und Ihre Kinder am Abend dann noch den malerischen Sonnenuntergang über dem Meer. Übrigens können Sie auf der gegenüberliegenden Seite der Insel in den Morgenstunden sogar den Sonnenaufgang beobachten. Was für ein faszinierender Ort!

Romantik pur in Orne!

Unendlich weite Wiesen und Apfelbäume so weit das Auge reicht – die Gegend rund um Pays d'Auge strotzt nur so vor sattgrünen Landschaften. Mitten in dieser nahezu malerischen Kulisse gesellen sich hier und da noch unzählige Schlösser wie das Château de Sassy oder das Château de Domfront hinzu. Was für ein romantischer und zugleich märchenhafter Anblick!

Was könnte den Ausflug in Orne noch idyllischer machen als ein gemeinsamer Ausritt mit Ihren kleinen Pferdefreunden? Liebhaber des Reitsports sind in Orne an der absolut richtigen Adresse, denn hier haben Sie die Möglichkeit, die Gegend auf dem Rücken der Pferde zu erkunden und dabei über grüne Wiesen und entlang von uralten Gemäuern zu reiten. Noch dazu hat sich in Orne mit "Haras du Pin" das wohl bekannteste Nationalgestüt Frankreichs angesiedelt. Das eindrucksvolle Anwesen macht die Postkartenoptik dieser Region nahezu perfekt. 

Aktivurlauber werden sicher schon einmal von der Normannischen Schweiz gehört haben, die sich bis nach Calvados erstreckt. Die teilweise meterhohen Felsen gelten als wahres Mekka für Kletterer. Wer sich allerdings vorzugsweise auf sicherem Boden fortbewegt, der kann hier ebenso gut durch die tiefen Schluchten und vorbei an kleinen Flüssen wandern. Mit dem Kajak oder dem Kanu paddeln Sie gemeinsam mit Ihren kleinen Abenteurern seelenruhig über das Wasser und lassen sich dabei von der Idylle der umliegenden Natur in ihren Bann ziehen.

Geschichtsträchtiges Calvados

Damit während des Familienurlaubs in der Normandie auch der kulturelle Aspekt nicht auf der Strecke bleiben muss, sollten Sie mit Ihren Kindern die vielen kleinen Dörfer und Fischerörtchen von Calvados durchstreifen. Die kleinen Städte stecken voller spannender Geschichten und jahrhundertealten Denkmälern. So können Sie sich beispielsweise in Caen zwei Abteien und eine Burg anschauen, die zu Zeiten von Wilhelm dem Eroberer erbaut wurden. Ebenso geschichtsreich wird es in Bayeux, denn hier hängt der berühmte Wandteppich aus dem 11. Jahrhundert, der auch heute noch von der damaligen Eroberung Englands erzählt. Abseits der Städte tauchen Sie an den Landungsstränden des D-Days in die Zeit des 2. Weltkriegs ein. Orte wie Ohama Beach gelten heutzutage als Erinnerungsstätte für all die amerikanischen Soldaten, die am 6. Juni 1944 in der Normandie ihr Leben lassen mussten.

Es kann aber auch durchaus glamouröser zugehen. Das kleine Städtchen Deauville lockt nämlich mit seinem beeindruckenden Yachthafen und dem großen Casino regelmäßig Stars und Sternchen in die Normandie. Da ist es also nicht verwunderlich, dass sich mitunter namhafte Prominente oftmals in den vielen Villen entlang der Promenade niederlassen. Von dem typisch französischen Charme werden Sie hingegen in Trouville in Empfang genommen. Flanieren Sie durch die kleinen Gassen oder beobachten Sie die Fischer bei ihrer Arbeit im Hafen. Auf dem Markt haben Sie zudem die Gelegenheit, den fangfrischen Fisch und die Muscheln direkt zu verköstigen.

Wer übrigens in Calvados unterwegs ist, der sollte unbedingt einmal die gleichnamige Spezialität der Region verköstigen. Neben dem Apfelbranntwein zählen ebenso Cidre und Camembert mit zu den berühmtesten Delikatessen der Region.

Eure – das Tor zur Normandie!

Nur eine Autostunde von Paris entfernt, finden Sie mit der Region Eure das Tor zur Normandie. Die vielen kleinen Dörfer und das Tal der Seine geben einen ersten Vorgeschmack auf das, was Sie an der Nordwestküste Frankreichs noch so alles erwartet. Unternehmen Sie hier eine ausgiebige Fahrradtour mit Ihren Jüngsten und radeln Sie dabei unter anderem vorbei an der Ruine des Château Gaillard, das als einstige Verteidigungsburg von Richard Löwenherz galt. 

In Giverny bestaunen Sie und Ihre Kleinsten das Haus des Malers Claude Monet mit dem prächtigen Seegarten. In dieser verträumten Kulisse wird schnell klar, woher der Künstler die Inspiration für einige seiner Werke nahm.

Kontrastreiches Seine-Maritime

In Seine-Maritime stoßen Sie und Ihre kleinen Naturforscher auf ein ganz besonderes Highlight der Normandie: Étretat! Die vielen rauen Kreidefelsen schaffen in Kombination mit dem azurblauen Meer ein ganz besonderes Landschaftsbild entlang der Alabasterküste. Von diesem Anblick werden Sie so schnell nicht genug bekommen! Um Étretat in all seiner Pracht bestaunen zu können, sollten Sie in aller Ruhe auf den Wanderwegen entlang spazieren, die Sie an der meterhohen Steilküste vorbeiführen. Kein Wunder, dass sich in einem solch paradiesischen Ort zudem viele Surfer tummeln und regelmäßig einen Ritt auf den Wellen wagen. 

Von Étretat geht es dann gleich weiter nach Rouen. Die Hauptstadt der Normandie versprüht mit ihren engen Gassen, in denen sich unzählige Fachwerkhäuser säumen, ein ganz besonderes Flair. Halten Sie gemeinsam mit Ihren Kids in den kleinen Läden Ausschau nach einem Urlaubsandenken und schauen Sie sich bei Ihrer Stadt-Tour unbedingt auch den Uhrenturm Gros-Horloge und die Kathedrale Notre-Dame an. Die kleinen Naschkatzen freuen sich ganz bestimmt auch über einen kurzen Zwischenstopp in einer Boulangerie oder Patisserie. Bei der großen Auswahl an süßen Gebäckstücken wird Ihnen schnell das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ein Crêpe darf bei einem Urlaub in Frankreich mit Kindern natürlich auch nicht fehlen. 

Im Gegenteil zu Rouen ist die kleine Stadt Le Havre für ihre Betonarchitektur und die vielen modernen Gebäude bekannt. Ein unglaublicher Kontrast zur eher altertümlichen Hauptstadt der Normandie! Die Ursache für dieses ausgefallene Stadtbild liegt im 2. Weltkrieg. Le Havre wurde zur damaligen Zeit fast komplett zerstört und musste daher wieder neu aufgebaut werden. Lassen Sie sich dieses einzigartige Stadtbild nicht entgehen, denn hier zeigt sich Ihnen die Normandie, im Vergleich zu den anderen kleinen Dörfern und Fischerörtchen, von einer ganz neuen Seite!

Wo liegt die Normandie?

Lage Familienurlaub in der Normandie

Die Normandie befindet sich im Nordwesten des Landes etwa eine Stunde von der Hauptstadt Paris entfernt und ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen Frankreichs. Dabei schlängelt sich der Fluss Seine einmal quer durch die Provinz und unterteilt diese in die Haute-Normandie und die Basse-Normandie. Genau genommen ist die Ferienregion sogar unterteilt in fünf verschiedene Départements: Calvados, Seine-Maritime, Orne, La Manche und Eure.

Von Deutschland aus gelangen Sie recht zügig in die einzigartige Küstenregion. Wer sich mit dem Flugzeug ins benachbarte Frankreich aufmachen möchte, sollte den nächstgrößeren Flughafen in Paris ansteuern. Von dort aus geht es mit einem Leihwagen oder den öffentlichen Verkehrsmitteln dann auf schnellstem Wege weiter, zum Beispiel zu Ihrem ausgewählten Kinderhotel. Mit dem eigenen Auto sind Sie allerdings ebenso schnell an Ihrem Reiseziel in der Normandie angekommen und können die Gegend auf eigene Faust bei einer Rundreise flexibel erkunden. Einige Zugverbindungen machen allerdings auch eine Anreise nach Caen oder Rouen mit dem TGV möglich. So starten Sie stressfrei und ohne lästigen Stau in Ihren Familienurlaub in Frankreich. 

Wie ist das Wetter in der Normandie?

Warme Sommertage, eine konstante leichte Meeresbrise und angenehme Wassertemperaturen von bis zu 20 Grad – bei solchen Bedingungen werden Sie und Ihre Kinder so viel Zeit wie möglich an den fantastischen Sandstränden der Normandie verbringen. Die Badesaison startet meist Mitte Juni und reicht unter Umständen sogar noch weit bis in den September hinein. Im Frühjahr ist die Urlaubsregion in Frankreich natürlich ebenso empfehlenswert, denn ab Mitte April verwandelt sich die Landschaft in ein rosa-weißes Blütenmeer, sobald die ersten Apfelbäume zu blühen beginnen. 

Ob Sie die Normandie mit Ihren Kindern nun für ein verlängertes Wochenende aufsuchen, sich in den Oster- oder Sommerferien auf nach Frankreich machen oder sich für einen Familienurlaub in den Herbst- oder Wintermonaten entscheiden – die Normandie besticht zu jeder Jahreszeit mit einem anderen Highlight und ist daher das ganze Jahr über für einen Familienurlaub geeignet

  • Temperatur
  • Niederschlag

Urlaubsbilder aus der Normandie

Club Family Premium Partner