Familienurlaub auf Ischia

Familienurlaub auf Ischia

Ischia auf einen Blick

5 gute Gründe
  • Bekannte Thermalgärten
  • Überfahrt mit der Fähre
  • Familienfreundliche Strände
  • Ausflug nach Neapel
  • Ruinen-Stadt Pompeji

Ein Tag auf Ischia!
 
Genießen Sie la dolce vita! Ein Tag auf der Insel Ischia beginnt ganz entspannt – vielleicht mit einem Frühstück auf der Terrasse Ihres Ferienhauses? Anschließend schauen Sie sich einmal DIE Sehenswürdigkeit der Insel an: Die Thermalgärten, die Ischia seinem vulkanischen Ursprung zu verdanken hat. Danach wird ganz entspannt am Strand relaxed. Und morgen? Wie wäre es mit einer Fahrt mit der Fähre aufs Festland? Da könnten Sie Neapel oder die Ruinen-Stadt Pomeji erkunden.

Sind Sie reif für die Insel?

Ein Familienurlaub am Golf von Neapel – wie klingt das? Genau hier befindet sich die hübsche Insel Ischia, die Sie und Ihre Lieben zu ein paar entspannten Urlaubstagen empfängt. Zwischen erholsamen Strandbesuchen und spannenden Entdeckungstouren gibt es auf dem Eiland so einiges zu erleben!

Willkommen im Paradies

Ohne zu übertreiben, lässt sich die Insel Ischia als kleines Paradies bezeichnen. Die italienische Insel bezaubert jeden Besucher in kürzester Zeit und lässt viele immer wiederkehren. Das größte Potenzial der Urlaubsinsel ist ohne Zweifel die Natur. Gesegnet mit einer paradiesischen Vegetation, die neben Olivenhainen und Pinienwäldern bunte Blüten der Clematis und Bougainvillea erblühen lässt, ist Ischia wie geschaffen für einen naturverbundenen Urlaub mit der ganzen Familie.

Auf rund 46 Quadratkilometern Fläche vereint die Insel einen enormen Artenreichtum sowohl an Pflanzen als auch an Tieren. Das milde Klima und die fruchtbaren Lavaböden bringen diese üppige Vegetation zu Tage, die Lebensraum für Geckos, Eidechsen, Schmetterlinge und Vögel bietet.

Die Seele baumeln lassen

Zwischen den steilen Felsküsten liegen viele kleine sandige Buchten, die zum Baden einladen und an denen nicht selten die heißen Thermalquellen aus dem Boden sprudeln. Dem vulkanischen Ursprung hat Ischia seine zahlreichen Quellen zu verdanken, die auch viele Rheumageplagte anlocken. Am Fuße des Monte Epomeo, der mit über 700 Metern der höchste Berg der Insel ist, liegen typisch italienische Dörfer mit kleinen Gässchen, malerischen Kirchen und hübschen Plätzen. Das waldige Gebiet um den Berg lädt außerdem zu ausgiebigen Wanderungen und Spaziergängen ein.

Das Zentrum der grünen Insel ist Ischia-Stadt im Osten der Insel mit den Stadtteilen Ischia-Porto und Ischia-Ponte, wo auch die Fähren vom Festland anlegen. Hier finden Sie auch das größte kulturelle Angebot, die meisten Einkaufsmöglichkeiten sowie viele gemütliche Trattorien, Restaurants und Bars. Wer genügend Zeit mitbringt, kann von hier aus außerdem einen aufregenden Tagesausflug starten, zum Beispiel nach Neapel oder Pompeji.

Lassen Sie sich beraten!

0221 - 47 44 15 25
Martina Berscheid
„Die Insel Ischia ist bekannt für ihre schönen Thermalgärten – hier erwartet Sie Entspannung pur!“
Urlaubsexpertin Martina Berscheid

Individualurlaub auf Ischia

Reisethemen Ischia

Wo liegt Ischia?

Lage Familienurlaub auf Ischia

Das nächste Familienhotel, das Sie besuchen, soll sich im Golf von Neapel befinden? Dann sollten Sie die italienische Insel Ischia einmal genauer unter die Lupe nehmen. Die Insel im Süden Italiens ist vulkanischen Ursprungs und zählt knapp 62.000 Einwohner. Der wirtschaftliche Mittelpunkt ist Ischia Porto, das kulturelle Zentrum ist Forio.
 
Die Insel Ischia, die mit einem Umfang von 34 km glänzt, erreichen Sie vom Festland aus nur mit der Fähre. Wer mit dem Flugzeug anreist, landet am besten in Neapel. Die Fährüberfahrt dauert etwa 90 Minuten. Überfahrten mit dem Katamaran sind etwas schneller, kosten dementsprechend aber auch ein wenig mehr. Eine klassische Pauschalreise können Sie bei einem Urlaub auf Ischia also nicht erwarten!

Wie ist das Wetter auf Ischia?

Wer seinen Familienurlaub auf Ischia verbringt, kann sich auf gutes Wetter freuen: Zwischen Juni und Anfang Oktober liegen die Tages-Maximaltemperaturen zwischen 26 und 35 Grad. Die Badehose sollte in Ihrem Koffer nicht fehlen: Zwischen Juni und Oktober ist das Meer 21 Grad warm oder sogar wärmer.
 
Die Monate April, Mai und Oktober sind die angenehmsten Monate, wenn Sie es nicht so heiß mögen. Im Sommer gibt es pro Monat rund vier Regentage. Auch in der kalten Jahreszeit können Sie auf Ischia eine angenehme Zeit verbringen: Im Winter fällt das Thermometer selten unter 10 Grad.

  • Temperatur
  • Niederschlag

Weitere Reiseziele in Italien

Komm, lass uns Ischia entdecken!

Ab auf die Insel! Auf Ischia erwartet Sie und die Kinder schon Ihr Strandhotel! Sind Sie eher der entspannte oder der aktive Urlaubstyp? Wir haben gute Nachrichten: Auf der italienischen Insel kommen alle auf ihre Kosten. Sie können entweder ganz entspannt die verschiedenen Strände abklappern oder zu aufregenden Entdeckungstouren aufbrechen, die Sie zeitweise auch zurück aufs Festland führen. Lassen Sie sich überraschen!

Entspannung der besonderen Art

Sie haben ein Familienhotel auf Ischia gebucht und möchten jetzt einfach einmal ein bisschen entspannen? Rund um die Insel befinden sich die berühmten Thermalgärten, in denen genau das wunderbar geht. Die heißen Quellen der vielen Thermalbecken und Grotten befinden sich inmitten einer spektakulären Naturkulisse. Eine der bekanntesten Quelle ist die Baia di Sorgeto.
 
Wunderbar die Seele baumeln lassen können Sie natürlich auch an einem der vielen Strände. Von Ihrem Ferienhaus auf Ischia ist es sicherlich nicht weit bis zu einem davon. Besuchen Sie zum Beispiel den Spiaggia di San Francesco, einen weitläufigen und gepflegten Strand im Norden der Insel oder den Spiaggia Degli Inglesi, einen kleinen Sandstrand im Osten der Insel. Dieser ist vor allem darum bei Familien so beliebt, weil er windstill und flach abfallend ist.

Es geht hoch hinaus!

Sie verbringen Ihre Ferien mit sportlichen Kindern auf Ischia? Dann sollten Sie gemeinsam den Monte Epomeo, den höchsten Berg der Insel erklimmen. Vom Gipfel des 780 Meter hohen Berges können Sie eine traumhafte Aussicht genießen. Eine dünne Jacke sollte aber auch im Sommer nicht in Ihrem Wanderrucksack fehlen: An der Spitze des Berges kann es auch in den wärmeren Monaten frisch werden!
 
Wenn Sie wieder unten angekommen sind, lohnt sich ein Besuch in Forio, der zweitgrößten Stadt der Insel. Schlendern Sie hier zusammen mit Ihren Kindern durch die wunderschöne Innenstadt und besichtigen Sie die Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso.

Ein Bummel durch die Inselhauptstadt

Die mit Abstand bestbesuchte Sehenswürdigkeit auf Ischia ist das Castello Aragonese in Ischia-Stadt. Imposant erhebt sich das auf einem Felsen gebaute Kastell, das man nur über eine Brücke erreicht. In dem ehemaligen Gefängnis sind Ausstellungen, alte Waffen und Schätze sowie Gemälde untergebracht. Ein Aufzug bringt Sie und Ihre Kinder zum Turm hoch, von dessen Aussichtspunkt sich ein wunderschönes Panorama eröffnet.

Nach einem Bummel entlang der Hafenpromenade von Ischia-Porto laden viele Bars und Cafés zu einem erfrischenden Gelato ein, um dann dem "Museo del Mare" einen Besuch abzustatten. Alte Navigationsgeräte, Angelutensilien, Schiffsmodelle, Landkarten und andere Ausstellungsstücke lassen Sie in die Seefahrergeschichte eintauchen – Kinder fühlen sich hier wie kleine Piraten!

Ab auf die Insel!

Nur einige Kilometer von der Küste Ischias entfernt liegt die Insel Procida. Diese verzaubert die Besucher vor allem durch ihre knallbunten Häuser, die schon vom Hafen aus zu sehen sind. Dass Procida die am dichtesten besiedelte Insel Europas ist, werden Sie schnell merken: Im Hauptort stapeln sich die Häuser quasi übereinander.

Alte Zeiten neu erleben

Wer seinen Urlaub mit Kindern auf Ischia verbringt, sollte auf keinen Fall einen Besuch der Ruinen von Pompeji auf dem Festland verpassen. Die weltbekannte antike Stadt wurde im Jahr 79 n. Chr. von einem Vulkanausbruch überrascht und unter der Asche begraben. Für die Nachwelt ein Glück: Die Stadt wurde unter der Vulkanasche weitgehend konserviert, wodurch Pompeji als eine der am besten erhaltenen Ruinen-Städte der Antike gilt. Seit der Wiederentdeckung im 18. Jahrhundert strömen die Touristen hier her, um sich zum Beispiel die Überreste des kolossalen Amphitheaters anzusehen.
 
Wer sich den Übeltäter für den Untergang der Stadt einmal genauer anschauen möchte, sollte einen Ausflug zum Vulkan Vesuv unternehmen. Dieser ist 1281 Meter hoch und besteht aus den Resten eines früheren, wesentlich höheren Schichtvulkans. Dessen Spitze ist jedoch bei seinem letzten Ausbruch im Jahr 79 n. Chr. eingestürzt.

Ein kleiner Städtetrip

Wenn Sie gerade ohnehin auf dem Festland verweilen, sollten Sie einen kleinen Ausflug, quasi einen Kurzurlaub in Neapel verbringen, bevor Sie nach Ischia zurückkehren. Die Altstadt der drittgrößten Stadt Italiens gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Stadtbild wird durch die drei Festungen Castell Nuovo, Castel Sant' Elmo und Castel dell' Ovo geprägt.

Reisemagazin Ischia

Club Family Permium Partner